Nicaragua: Feedback von unseren 360°Surf-Botschaftern

14. Januar 2016 | Mittelamerika

Unsere beiden 360° Surf-Botschafter Pauline und Fabien sind gerade von ihrem Surftrip in Nicaragua zurückgekehrt und erzählen uns von ihrer Reise ans andere Ende der Welt...

dscn0235

360° Surf: Wie lange hast du dich dort aufgehalten? Welche Orte haben Sie besucht?

Pauline und Fabien: Wir blieben einen Monat lang. Wir surften an den Spots von : Popoyo (Experten), Magnific Rock (alle Stufen), Rancho Santana (Experten), Masachapa (alle Stufen), Pochomil (alle Stufen) und Las Penitas (Mittelstufe).

Wie haben Sie Ihre Reise geplant? Wie haben Sie das organisiert?

Unser Motto war "weniger Vorbereitung für mehr Überraschung"! Wir hatten Flüge nach Managua gebucht, dann schickte uns 360° für 4 Tage zum Testen in ein Surfcamp in Popoyo. Der Transfer vom Flughafen zum Surfcamp war gesichert, wir sind mit den Füßen im Sand aufgewacht, der Rest hat sich wie von selbst ergeben!

dscn0020

Warum haben Sie sich für Nicaragua entschieden?

Wir wollten nach Mittelamerika, eines der unbekanntesten und sichersten Reiseziele für Surfer im Moment. Bei 300 Tagen Wellengang und Offshore-Wind im Jahr gibt es kaum eine Chance, enttäuscht zu werden. Wir waren auch von der Vielfalt der Landschaft, den Vulkanen und Seen angetan, die uns die Möglichkeit gaben, einige Wanderungen zu unternehmen.

Erzählen Sie uns etwas über die Atmosphäre in der Besetzung?

Popoyo ist der am stärksten überfüllte Ort, an dem man manchmal auf unkooperative Einheimische trifft. Wir sind jedoch auf keine besonderen Probleme gestoßen. Man muss einfach cool und entspannt sein. Die Frequenz der Wellen ist recht hoch, so dass für jeden etwas dabei ist. An den anderen Stellen waren wir oft allein (mit einigen Schildkröten!)

dscn0229

Was ist der Unterschied zu den französischen Wellen zu dieser Jahreszeit?

Die Temperatur! Vergessen Sie Ihren Neoprenanzug, das Wasser hat 30°C! Konsistente Wellen, die wachsen, einfach zu surfen und Wellen für jedes Niveau. Ein Paradies!

Was ist Ihre beste Erinnerung / Ihr größter Schrecken?

Während unseres Aufenthalts in Nicaragua hatten wir keine Angst. Sei es auf den Wellen oder während unserer Ausflüge. Das Beste an Nicaragua ist, sich Zeit zu nehmen und im Rhythmus der Begegnungen und Entdeckungen zu leben...

Welche Pläne haben Sie für Nicaragua (Orte, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Restaurants)? Kurz gesagt, wie ist das Leben dort?

Unsere Nicaragua To Do Liste :

  • Surfen an fast menschenleeren Spots
  • Gallo Pinto essen (vor allem im Cafe de las sonrisas in Granada)
  • Trinken von Batidos und Tona
  • Besteigen Sie mindestens zwei Vulkane
  • Entdecken Sie die fantastische Insel Ometepe
  • Reisen mit dem Hühnerbus
  • Entspannen Sie sich in einer Hängematte mit einem guten Buch
  • Finden Sie den natürlichen Pool von Guasacate
  • Probieren Sie das "barbero Nica"-Erlebnis
  • Treffen und verbringen Sie Zeit mit den Einheimischen

Wie würden Sie Ihre Erfahrungen in einem Wort zusammenfassen? Welchen Rat würden Sie einem zukünftigen Globetrotter geben?

Bunt, einladend, abwechslungsreich, surfen, chillen, Natur, Landschaften, Gourmet, lustig, warm, PERFEKT!

Geh hin, wenn du Authentizität magst, aber verliere keine Zeit... Buche dein Surfcamp jetzt unter Nicaragua.

Teilen!

Abonnieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den Versand von Newslettern des 360° Surf-Blogs verwendet. Sie können sich jederzeit über den Link im Newsletter abmelden. Erfahren Sie mehr über Ihre Datenverwaltung und Ihre Rechte.
RGPD(erforderlich)

Kategorien

Letzte Artikel

Nach oben blättern
Chat öffnen
Brauchen Sie Hilfe?